latest twork




http://sportdeutschland.tv/play/29b94250954a013437dc7054d2ab776f

 

Advertisements

Summer Velocity

Im Sommer 2009 fand ich 3 abgelaufene Kodachrome 40 Super-8 Kassetten.
9 Minuten Zeit für einen Sommer. Daraus wurde ein schneller Puls von 3 Minuten.
Ein rapider Takt Sommer, gefilmt in und um Bochum, Katwijk, auf der Fusion und im Moviepark, Bottrop.
Ich fand auch nach Ewigkeiten kein Labor, dass die Filme entwickeln wollte, irgendwann aber eins, dass die drei Kassetten von Berlin aus nach Amerika schickte.
Nach 3 Monaten suchte ich dann eine Digitalisierungsmöglichkeit und fand Toronvideo in Hamburg.
Danach hat das alles nocheinmal viel zu lange auf dem Schittplatz Staub angesetzt, ist aber irgendwann doch fertig geworden.

Jetzt sieht das Jahr aufeinmal aus wie Woodstock, wie eine rasende Zeitreise, wie die Jugend meiner Eltern, wie Freunde und wie Analoge-Nostalgie.

Ruhrbarone-Bookzine Trailer: „Selbst“

Da mittlerweile auch diese „Bücher“ diese „Trailer“ bekommen, hat das Ruhrbarone-Konglomerat mich unter der kreativen Leitung von fluchthafen film abermals als Kameramann angeheuert.

Es geht um die neue, 5. Ausgabe des Ruhrbarone-Bookzines, „Selbst“.
Andere Verlage oder Zeitungen machen dicht. Hier wird selbstgemacht.
100% handmade, fair-trade und organic, kann man das Heft irgendwo hier beziehen.

Nicht nur in Berlin machen alle irgendwas mit Medien, nein, auch im wilden Ruhrgebiet.

Produktion: Fluchthafen Film

In den eisigen Klauen Wattenscheids

Wat_01

Die lokalen Kiezgrößen der „Wattenscheider Schule“ treffen im Frühjahr auf die unbarmherzige Szenemetropole Berlin.
Also traf man sich kürzlich bei einem, wetterbedingt, eisgekühlten Club Mate um dem Großstadtpublikum mit entfesselter Kraft neue Medien entgegenzuknallen.
Der äußerst bescheidene Autor zeichnete sich dabei als Kameramann verantwortlich, konnte mittels falscher Versprechungen von Ruhm und Bier seinen wehrlosen Mitbewohner als Equipmentschlepper in die arktische Kälte locken und hofft, dass die ehrfurchtgebietenden Wortguerillas Herr Schlange und Herr Joswig und ihre höchstprofessionelle Regiesseurin Frau Schnelle halbwegs zufrieden sind mit seiner Mitarbeit an folgendem Trailer.

Produktion & ©: Fluchthafen Film

Wer sich also am 24. Januar in der vibrierenden Nähe Berlins aufhällt, sollte definitiv vorbeischauen.

Wer jetzt nur denkt „Häh, was soll das?“ sollte hier mal einen genauerern Blick drauf werfen, denn die Herren Schlange und Joswig sind…

„Wattenscheider Jungs! Geboren, aufgewachsen und geformt in dieser kleinen Weltstadt mitten im Pott. Eine harte Schule zwischen Ghetto und Einöde, zwischen Prolldisco und Straßenkampf, zwischen Fußball und Langeweile.“

Ein Erlebnisbericht von Herrn Schlange und Herrn Joswig.

Wat_02

Urlaub im Stuhl

Dreieinhalb Kilometer vom Stadtzentrum entfernt warten die zwei entspannt in ihrem Stuhl hängend und Bier süppelnd auf ihren dritten Mann, der hilflos auf der Straße steht und eines seiner fünf Räder sucht.

„Ich würd ma sagen, dass steckt jetzt in dem 40 Tonner, der da gerade drüber geballert is!“

Im Rucksack gesellen sich zum Bier glücklicherweise noch an die 10 Ersatzradlager.

Gleite!